Für was sind Symbole da? Damit man es einfach hat. Denn sie werden schnell und intuitiv erkannt, vermitteln eine eindeutige Information und vermeiden Missverständnisse. Deshalb gibt es Stoppschilder, Totenköpfe oder kleine Kreuze rechts oben auf Programmfenstern Ihres Rechners. Und im Onlinemarketing fördern sie – richtig eingesetzt – die Usability.

Wie man eigentlich eindeutige Symbole auf einer Website falsch einsetzt und damit Nutzer verwirrt und verärgert, das zeigt die Navigation von TeeSchwendner. Weiterlesen »