Grafik zur Ausprägung von Marke, Produkt, Preis, Qualität und Design

(c) aus Studie Converged Media von C3 / Burda (Link siehe unten)

Kunden kaufen nur nach dem billigsten Preis – so höre ich es bei Vorträgen und in Diskussionen mit Onlinehändlern immer wieder. Ich antworte immer: Händler zwingen Kunden ja dazu, denn wenn E-Commerce-Anbieter keine oder kaum andere Kriterien für eine Kaufentscheidung anbieten, dann bleibt dem Kunden am Ende ja nur der Preis zur Entscheidung.

Deshalb müssen Online-Händler überlegen, wie sie strategisch (neben dem Preis andere) Gründe liefern, um den kauf des Kunden bei ihnen zu motivieren. Dass das funktioniert wissen einerseits erfahrene Händler, andererseit gibt eine aktuelle Studie ein weiteres Indiz in diese Richtung.

Eigentlich hat diese Studie primär gar nichts mit dem Pricing im E-Commerce zu tun. Sie liefert interessante Erkenntnisse zu Content und Paid-Ads (Owned Media, Paid Media, Earned Media) und der Frage, wie diese im Onlinemarketing zusammenwirken.

Ganz am Ende von Abschnitt 6 der Studie findet sich aber eine Analyse, die auch zum Thema Preis im Onlinehandel nicht unwichtig ist: sie stellt Konsumenten die Frage: „Wie konkret sind Weiterlesen »