Firmenschild der Job AG in Bamberg

Eigentlich perfekt: Bamberg Innenstadt. Hier läuft fast jeder vorbei. Und an der Bushaltestelle vor der Tür stehen Menschen und waren (und nutzen ihr Handy). Der ideale Ort, um aktuelle Job-Angebote und -Gesuche zu kommunizieren. Ein auffälliges Schild macht auf die Job AG aufmerksam. Gut gemacht: nicht nur Texte und Logo, auch sympathisch wirkende Menschen sind zu sehen. Und der QR Code ist auch in exakt der richtigen Höhe angebracht, um ihn einfach mit ausgestrecktem Arm abzuscannen (siehe in diesem Weblog ein anderes Beispiel zu Obi QR Codes, bei dem man sich erste fast bis zum Boden bücken muss, um dem Code zu scannen). Diese Außenbeschriftung ist gut und ihr Geld sicherlich wert – oder besser: wäre es fast gewesen.

Denn die ganze Mühe wird kaputt gemacht, weil man beim QR Code (wahrscheinlich wegen fehlendem Fach-Know-How) ein paar ganz einfach zu vermeidende Fehler gemacht hat. Fast hätte das Beispiel ein Best-Case werden können, so aber ist es ein Negativ-Beispiel, wie man gute Investionen schnell zerstören kann, wenn keine Fachleute hinzu gezogen werden.

Wo ist also der Fehler gemacht worden?
Fünf Lerneffekte lassen sich aus diesem Beispiel ableiten:

Lerneffekt 1: Mische niemals Text und Links in einem QR Code, wenn die Kampagne erfolgreich sein soll.

Weiterlesen »