Meine sozialen Kanäle Thomas Hörner - Instagram Thomas Hörner - XING Thomas Hörner - LinkedIn Thomas Hörner - Facebook

Archiv der Kategorie "Social Commerce"

WhatsApp im stationären Handel – Best Practice

Kann der stationäre Handel von Onlinemarketing profitieren? Die Antwort ist klar: er kann nicht nur, er muss sogar, wenn er eine Zukunft haben will. Dass aber gerade WhatsApp ein gutes Marketinginstrument für Ladengeschäfte ist, das ist für viele nicht gerade offensichtlich. Best Practice Beispiele für WhatsApp im Marketing stationärer Ladengeschäfte zeigen aber, wie es gehen kann.

Beispiel: Bequemlichkeit = Kundenorientierung

Screenshot WhatsApp-Angebot der Apotheke KrumbachSie haben beim Arzt gerade ein Rezept bekommen. Wie lange müssen Sie jetzt in der Apotheke stehen, bis das zusammengesucht oder gar erst gemischt wurde? Oft genug ist diese Wartezeit nervig. Was aber kann ein Apotheker tun, um es dem Kunden zu vereinfachen?

Ganz einfach: Weiterlesen »

Was gehört zu Social Media? Versuch einer Klassifizierung und Definition

Was gehört eigentlich alles zu Social Media und was nicht? Wie können wir Social Media Portale einteilen (klassifizieren)? So einfach diese Frage im ersten Moment klingt, so schwierig ist sie im Detail zu beantworten. Denn der Begriff „Social Media“ ist recht schwammig definiert und kaum sauber abgegrenzt.

Eine Annäherung an die Frage, was Social Media Plattformen sind und welche nicht, braucht also erst einmal klare Kriterien. Und dazu eignen sich die typischen Eigenschaften uns bekannter Social Media Plattformen. Lassen Sie uns also sehen, was alle Social Media Portale gemeinsam haben und welche sich dann als klare Kriterien für eine Einordnung bzw. Klassifizierung eignen.

Merkmale von Social Media Plattformen

Vier Mermale sind es, die allen Social Media Plattformen inne wohnen und so zur Definition und Differenzierung von Social Media dienen können. Es sind: Weiterlesen »

Gutes Onlinemarketing eines Hotel in Halle

Hotel-Halle-Minibar-kostenfrei

Sogar an der Minibar selbst wird darauf hingewiesen, dass die Getränke bei Dormero kostenfrei sind.

Eigentlich ein ganz normaler Hotelaufenthalt. Ein Kunde hat für mich reserviert und ich reise an für eine Schulung zu Social Media morgen. Aber dann passiert etwas, das mich noch einen Artikel für meinen Weblog schreiben lässt: das Hotel macht außergewöhnliches Onlinemarketing und Marketing.

Überraschung schon beim Checkin: die Minibar ist inklusive. Sie kostet nichts extra. Wer die Preise für die Zimmerversorgung in anderen Hotels kennt, weiß, was das heißt. Und: die super nette Empfangsdame an der Rezeption weißt sogar extra auf diesen Service hin. So gewinnt man die Aufmerksamkeit der Gäste.

Und natürlich wird auch im Onlinemarketing nicht vergessen, darauf hinzuweisen: sowohl auf der Startseite der Hotel-Website steht Weiterlesen »

Neue Broschüre: Social Media ist mehr als Facebook

Titel Leitfaden "Social Media ist mehr als Facebook"

Titelblatt des von mir für den eBusiness-Lotsen Oberfranken verfassten Leitfadens

Da waren heute gleich zwei Veröffentlichungen in meiner Post: der Leitfaden „Social Media ist mehr als Facebook – Portale und Einsatzmöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen“ purzelte direkt nach dem Artikel zu Webshop-Trends aus meinem Briefkasten. Der vom eBusiness-Lotsen Oberfranken herausgegebene (und von mir ausgearbeitete und geschriebene) Leitfaden zeigt die Vielfalt von Social Media Angebot und deren Einsatzmöglichkeiten im Onlinemarketing.

Der Grundlagenteil widmet sich den Fragen, für wen Social Media Marketing eigentlich überhaupt sinnvoll ist und wie viel Arbeitsaufwand damit verbunden ist bzw. sein sollte. Außerdem werden die typischen Merkmale von Social Media Portalen beschrieben, die Portale in verschiedene Typen klassifiziert und die mit Ihnen erreichbaren Marketing-Ziele für Unternehmen erläutert.

Der größte Teil der Broschüre beschäftigt sich aber der praxisnahmen Vorstellung Weiterlesen »

Journalismus der Zukunft? Nur noch 6 Tage bis zur Entscheidung!

Ein spannendes Experiment: werbefreier Qualitäts-Journalismus im Internet, Pre-Paid-Content, Crowd-Financing, Contentmarketing. Das sind aus Sicht von Onlinemarketing und E-Commerce die Stichworte des Projekts krautreporter.de, bei dem in wenigen Tagen wichtige Entscheidungen über Fortsetzung oder Einstellung des Experiments fallen werden.

Krautrepoerter Startseite
Ich bin Unterstützer Nr. 7558. Nach meinem Eintrag werden noch 7442 Unterstützer gesucht.

Eine der 25 freien Journalisten hinter Krautreporter, Theresia Enzensberger, durfte ich vorgestern bei der Hegelwoche in Bamberg kennenlernen. Bei einem interessanten Abendessen-Gespräch rund um Menschen im virtuellen Raum, zu Chancen und Risiken des neuen Mediums, um die Gestaltungsmöglichkeiten wie sinnvollen Grenzen kam auch krautreporter.de zur Sprache. Und ich erfuhr, dass die Initiatoren noch bangen, genug Unterstützer für dieses – aus meiner Sicht hochspannende – Experiment zusammen zu bekommen. Oder ehrlicher gesagt: es fehlen noch eine ganze Menge.

Ich selbst bin deshalb seit heute Unterstützer und möchte das Projekt hier nochmal vorstellen. So mancher meiner Kollegen, Kunden oder Leser hier mag das Experiment genauso interessant finden wie ich und noch kurz-vor-Schluss zum Unterstützer werden, um die wirkliche Durchführung zu sichern.

Was sind die Krautreporter?

Als E-Commerce-Experte aus meiner Sicht erst einmal ein Projekt, das so manchen etablierten Verlag, übliche Unternehmensstrategien oder Onlinemarketer massiv provoziert, obwohl Weiterlesen »

Social Media und das Märchen des Kontollverlustes in der Markenführung

„Social Media … Es droht der Kontrollverlust über Medienkanäle und das Konsumentenverhalten…“ lese ich gerade (media spectrum: Social Media in Theorie und Praxis, Retrospektive zum MUM Kongress 2012). Kontrollverlust durch Social Media? Welch Falscheinschätzung früherer und heutiger Kontrollmöglichkeiten. Und Kontrollverlust über das Verhalten von Konsumenten? Was für eine arrogante Vorstellung vom Konsumenten, dass dessen Verhalten kontrolliert wurde bzw. zu kontrollieren ist? Kein Wunder, dass manch Marketingmanager sich mit der Markenführung in Zeiten von Social Media schwer tut.

Betrachten wir den angeblichen Kontrollverlust der Mediankanäle mal etwas genauer: Weiterlesen »

Social Commerce muss endlich sozial werden!

Produkte innerhalb von Facebook verkaufen – das ist genauso wenig Social Commerce, wie ein PDF-Bestellformular zum Ausdrucken E-Commerce ist. Für Social Commerce (S-Commerce) bedarf es mehr als das: die richtigen Produkte, die richtige Integration des Kaufprozesses und nicht zuletzt ein konsequenter Einsatz der Mechanismen sozialer Netzwerke.

Soziale Produkte

Viele Produkte sind von sich aus soziale Produkte. Das heißt, Sie haben Weiterlesen »

Greenpeace – Best Case für Medienkompetenz?!

Medienkompetenz heißt für Marketing-Fachleute, die spezifischen Besonderheiten und die individuelle Werbemechanik eines jeden Mediums erkannt zu haben und diese für sich zu nutzen. Ein  Musterbeispiel, wie die moderne Medienwelt richtig verstanden wurde und wie man mobiles Internet als relativ neues Medium kompetent für sich nutzen kann, liefert Greenpeace.

1. Mobile Marketing und Crosschannel-Marketing

Greenpeace hat erkannt: durch Werbemittel erzeugte Aufmerksamkeit ist nur dann den Werbeetat wert, wenn auch das Handeln der Beworbenen beeinflusst wird Weiterlesen »

Facebook für Firmen ohne Facebook-Ambitionen

Eigentlich interessiert Sie Facebook nicht. Sie betreiben zwar eine Website und vielleicht sogar intensives Onlinemarketing – aber Facebook hat für Sie keine Bedeutung. Vielleicht passt Facebook nicht in Ihre Strategien und Kampagnen, vielleicht Sie haben derzeit nicht das passende Personal, es fehlt das Know-How oder es ist noch kein Budget für Social Marketing in Facebook eingeplant.

Und trotzdem: Facebook ist für Sie wichtig! Auch wenn Sie dort kein Profil und keine Fanseite planen.

Denn mit Hilfe von Facebook steigern Sie die Nutzungsintensität Ihrer Website, bringen mehr Besucher dazu, die Login-pflichtigen Bereiche zu nutzen und erhöhen die Conversion Rate von Webshops. Selbst wenn Sie „nur“ eine eigene Website haben und nicht in Facebook aktiv werden wollen, sollten Sie sich deshalb unbedingt mit Facebook for Websites bzw. Facebook Connect beschäftigen. Weiterlesen »

Web 2.0 und soziale Vernetzung – zum Artikel in der Wirtschaftswoche

Die Wirtschaftswoche hat in dieser Woche (Nr. 9 vom 13.02.2010) einen Artikel von Sascha Lobo veröffentlicht, der sich mit dem Konsequenzen aus Web 2.0 und der sozialen Vernetzung im Internet beschäftigt. Nicht einfach, die aus den sozialen Netzwerken resultierende gesellschaftliche Veränderungen und die Folgen für Wirtschaftsunternehmen auf nur ein-einhalb Seiten darzustellen. Da könnte man ganze Bücher dazu schreiben.

Hier als mein Beitrag zur Diskussion drei Thesen, warum das Thema „Weisheit der Massen“ und soziale Vernetzung noch vergleichsweise wenig von Unternehmen genutzt wird:

1. Wir Alten
Viele Wirtschaftsunternehmen haben noch nicht erkannt, welcher Schatz sich im Internet verbirgt – aber auch welche Gefahren (wie so mancher PR-Gau des letzten Jahres gezeigt hat).
Warum das so ist? Weiterlesen »

Weitere Artikel
Meine sozialen Kanäle Thomas Hörner - Instagram Thomas Hörner - XING Thomas Hörner - LinkedIn Thomas Hörner - Facebook
Suche
Newsletter

Ja, bitte informieren Sie ich per E-Mail, wenn ein neuer Fachbeitrag zu E-Commerce und Onlinemarketing in diesem Blog erscheint.