Meine sozialen Kanäle Thomas Hörner - Instagram Thomas Hörner - XING Thomas Hörner - LinkedIn Thomas Hörner - Facebook

Archiv der Kategorie "Praxisbeispiele"

Pre Header in Newslettern – so macht man Fehler

Die Öffnungsraten von Newslettern hängen stark von der Formulierung der Betreffzeile ab – soweit ist das noch den meisten Newsletterversendern bekannt. Aber auch der so genannte Pre Header, also das kleine Textstück das in E-Mail Clients wie Outlook unterhalt des Betreffs angezeigt wird, kann die Öffnungsrate deutlich erhöhen oder verringern.

Ausschnitt E-Mail-Programm: Betreff und Pre Header (letzterer lautet "abmelden")Dass viele Newsletter-Versender dieses Potential nicht nutzen und keinerlei Pre Header Management betreiben, zeigt das aktuelle Beispiel im Bild rechts. Was würden Sie von einem Newsletter halten, der Ihnen noch bevor Sie den Newsletter überhaupt öffnen etwas von „abmelden“ sagt? Überlegen Sie, ob Sie sich abgemeldet haben? Oder klicken Sie erst gar nicht, weil sie sich nicht abmelden wollen (und sehen dann aber auch den Newsletterinhalt gar nicht)? Wie auch immer: da Beispiel im Bild zeigt einen groben Fehler beim E-Mailversand.

So entsteht der Pre Header

Woher aber stammt der Text, der im E-Mail-Programm unterhalb des Betreffs angezeigt wird? Das ist ganz einfach: Weiterlesen »

WhatsApp im stationären Handel – Best Practice

Kann der stationäre Handel von Onlinemarketing profitieren? Die Antwort ist klar: er kann nicht nur, er muss sogar, wenn er eine Zukunft haben will. Dass aber gerade WhatsApp ein gutes Marketinginstrument für Ladengeschäfte ist, das ist für viele nicht gerade offensichtlich. Best Practice Beispiele für WhatsApp im Marketing stationärer Ladengeschäfte zeigen aber, wie es gehen kann.

Beispiel: Bequemlichkeit = Kundenorientierung

Screenshot WhatsApp-Angebot der Apotheke KrumbachSie haben beim Arzt gerade ein Rezept bekommen. Wie lange müssen Sie jetzt in der Apotheke stehen, bis das zusammengesucht oder gar erst gemischt wurde? Oft genug ist diese Wartezeit nervig. Was aber kann ein Apotheker tun, um es dem Kunden zu vereinfachen?

Ganz einfach: Weiterlesen »

Kundenbindung im E-Commerce – ein 3-Phasen-Modell

Der Kunden hat in Ihrem Webshop bestellt, das Paket ist verpackt und an den Logistik-Dienstleister übergeben. Die Bestellung ist abgeschlossen, alles erledigt rund um diesen Kunden. Richtig? Nein, falsch. Wenn das Paket verschickt ist, ist nichts zu Ende, sondern es beginnt gerade erst, nämlich eine wertvolle Kundenbeziehung.

Viele Händler machen den Fehler, sich in E-Commerce und Onlinemarketing viel um Neukundengewinnung und Paketversand zu kümmern, aber nicht das, was danach passiert. Sie kümmern sich um einen Kunden erst dann wieder, wenn dieser die nächste Kaufabsicht hat. Aber genau im Zeitraum dazwischen, vom Paketempfang bis zum Aufkommen des nächsten Kaufwunsches, entscheidet sich, ob eine Kundenbindung entsteht. In diesem Zeitraum entscheidet sich, ob der Kunde beim nächsten Bedarf automatisch an Sie als Händler denkt oder ob er wieder über teure AdWords (erneut) geworben werden muss. Es entscheidet sich, ob es beim nächsten Kauf neben dem Preis auch andere Kriterien in der Kaufentscheidung für Sie als Händler sprechen.

Ein 3-Phasen-Modell der Kundenbindung im E-Commerce hilft, eine solche Kundenbeziehung gezielt aufzubauen und sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen. So kommen auch Sie zu Wiederkäufern in Ihrem Webshop. Wir wollen im Folgenden die drei Phase Empfangsphase, Aneignungs-/Ablehnungsphase und die Nutzungsphase betrachten und Ideen für geeignete Kundenbindungsmaßnahmen entwickeln.

Phase 1: Empfangsphase

Der Kunde hat sich schwer mit sich gerungen. Soll ich in diesem Webshop kaufen oder in jenem? Sind die 2€ in den einen Webshop es wert, dort zu kaufen, weil ich mehr Vertrauen habe? Soll ich überhaupt das Geld ausgeben oder lieber gut Essen gehen oder es sparen? Nehme ich das zweite ndere Produkt auch noch in den Warenkorb oder lieber doch nicht? Und dann kommt der Moment der Entscheidung: es drückt auf den „Jetzt Kaufen“-Button und schickt die Bestellung ab.

Das Einzige, was ein Kunde dann im Moment des Paketempfangs jetzt will, ist Weiterlesen »

Webshops verlieren Umsatz an amazon – wegen schlechtem Kundenservice

Screenshot des Webshops mit Angebot 5% Neukundenrabatt in linker Spalte

So wurden die 5% Neukundenrabatt beworben: ist für Sie klar, dass man sich dafür registrieren MUSS?

Warum kaufen Kunden bei amazon, statt in Ihrem Webshop? Oder warum kaufen diese statt in Ihrem Webshop bei Wettbewerbern? Das hängt oft mit dem Kundenservice zusammen. Anhand eines konkreten Fallbeispiels zeigen wir das auf und berechnen einmal beispielhaft die Kosten (bzw. den entgangenen Gewinn) durch schlechten Kundenservice.

Der Fall:

Gestern habe ich einen neuen Mietvertrag unterschrieben. Und weil ich rechtzeitig das Packen anfangen will, brauche ich Umzugskartons. Das sollten natürlich gut Kartons sein und zum anderen wäre es schön, wenn Sie genau die Größe hätten, dass A4-Ordner perfekt reinpassen. Erste Recherche gestern also mit Google: wer hat die besten Umzugskartons. Und obwohl viel Vergleiche auf Kartons aus Baumärkten beziehen, stoße ich auf sehr gut bewertete Kartons von BB-Verpackungen.

Und, für meine Kaufentscheidung ganz wichtig: hier bekomme ich jetzt 5% Neukundenrabatt (siehe rechts).

Bis hierher alles perfekt gelaufen für den Händler. Jetzt aber gingen die Probleme los, die für diesen Händler zu deutlichen Gewinn-Verlusten und mehr Abhängigkeit von amazon geführt haben … Weiterlesen »

Bewertungen in AdWords anzeigen

Drei AdWords-Anzeigen mit verschiedenen Arten von Bewertungen

Drei Arten Bewertungen in AdWords: Verkäuferbewertung, Rezensionserweiterung, mit Text-Platzhaltern

Bewertungen beeinflussen Kaufentscheidungen. Sie sind daher ein wichtiges Element für erfolgreichen E-Commerce. Das hat auch Google erkannt und zwei Mechanismen zu Bewertungen in AdWords eingebaut: Verkäuferbewertungen und Rezensionserweiterungen. Sie steigern die Klickrate (CTR – Click Through Rate) deutlich. Wir zeigen im Folgenden, wie diese beiden AdWords-Erweiterungen funktionieren.

Allerdings sind sowohl die Verkäuferbewertung als auch die Rezensionserweiterung stark eingeschränkt: sie können teils vom Werbetreibenden gar nicht beeinflusst werden, teils werden sie auf mobilen Endgeräten gar nicht angezeigt. Und Bewertungen einzelner Produkte sind damit sowieso nicht machbar.  Deshalb stellen wir eine dritte Alternative vor, die wesentlich flexibler und universeller ist, als alles von Google gebotene: die Einbindung von Bewertungen von Ihrer Website direkt in den Anzeigentext mittels Platzhaltern und AdWords Parametern.

Übersicht: Bewertungen in AdWords

Die drei genannten Lösungen für Bewertungen in AdWords-Anzeigen besprochen wir im Folgenden noch in allen Details. Hier soll zuerst einmal ein Überblick mit Vorteilen und Nachteilen geschaffen werden.

Einfluss des
Werbetreibenden
Anzeige Auffälligkeit Flexibilität Verfügbarkeit
Verkäuferbewertung * unsicher *** * alle (Desktop, Tablet, Mobile)
Rezensionserweiterung ** oft ** ** nur Desktop
Anzeigentext-Parametern
mit Skripten
*** immer ** *** alle (Desktop, Tablet, Mobile)

Mit dieser Übersicht können Sie jetzt entscheiden, welche Art der Bewertungseinbindung(en) für Ihr Marketing die Richtige(n) sind.

1. Verkäuferbewertung als Anzeigenerweiterung

Die optisch auffälligste Art von Bewertungen sind die so genannten Verkäuferbewertungen. Sie werden als gelb-goldene Sternchenbewertung innerhalb der AdWords-Anzeigen abgebildet und fallen sofort ins Auge. Sie ist auch die begehrteste – weil wirkungsvollste – Bewertung, die in AdWords angezeigt werden kann. Außerdem werden sie auf Weiterlesen »

Fallbeispiel Onlinemarketing und SEO: so hat es funktioniert

Dieser Artikel ist ein Fallbeispiel, wie man mit Content Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Onlinemarketing ein Produkt bewerben kann und wie die ergriffenen Maßnahmen wirken (oder auch nicht). Ich werde im Folgenden alle ergriffenen Maßnahmen dokumentieren und auch Auswertungen aus Analytics zur Verfügung stellen, so dass man die Erfolge (und auch die Mißerfolge) dieses Projekts nachvollziehen kann. Ich hoffe, der ein oder andere an Onlinemarketing Interessierte kann gute Lehren daraus ziehen und eventuell für eigene Projekte gute und hilfreiche Anregungen erhalten.

Ziel des Folgenden ist es also zu zeigen (oder heraus zu bekommen), wie sich ein Produkt von Null hin zu einem Erfolg entwickelt und was Onlinemarketing dazu beitragen kann.

Aber Achtung: das Produkt ist in diesem Fall Weiterlesen »

Wie Webshops und Läden mich zwingen, bei amazon zu kaufen

Camcorder für meine Seminare ausgepackt auf Tisch liegend

Hier ging die Odysee los: scheinbar will mir niemand wirklich eine Speicherkarte verkaufen für diesen Camcorder.

Die ganze Branche – ob E-Commerce oder stationäre Händler – klagt: die Kunden würden immer mehr bei amazon kaufen, statt im eigenen Webshop oder im stationären Ladengeschäft. Das würde immer mehr zum Problem. Ja, kann man als E-Commerce Berater sagen, mag sein. Aber sind die Händler daran nicht auch ein Stück weit selbst schuld? Klagen Sie nicht über ein Schicksal der Umsatzverluste, das sie selbst mit verursachen (und lenken durch das Klagen von den eigenen Fehlern und Versäumnissen ab)?

Ein soeben ganz real erlebtes Fallbeispiel soll zeigen, warum ich als Berater mit dem Zeigefinger auch auf die Händler zeigen und in einer Wunde bohren muss, wenn es um E-Commerce und stationären Handel geht (übrigens kein Einzelfall, wie mein Blogbeitrag zu meinem früheren erfolglosen Versuch, in der Innenstadt einzukaufen, zeigt)

Hintergrund des E-Commerce Fallbeispiels

Als Seminarleiter gebe ich regelmäßig viel Fachwissen weiter. Ab nächstem Jahr soll das für spezielle Themen auch in Onlinekursen bei freier Zeiteinteilung erfolgen. Und für diese Schulungen brauche ich einen Camcorder für die Aufzeichnung der Lerneinheiten.

Gesagt, getan: ich recherchiere im Internet und Weiterlesen »

Gutes Onlinemarketing eines Hotel in Halle

Hotel-Halle-Minibar-kostenfrei

Sogar an der Minibar selbst wird darauf hingewiesen, dass die Getränke bei Dormero kostenfrei sind.

Eigentlich ein ganz normaler Hotelaufenthalt. Ein Kunde hat für mich reserviert und ich reise an für eine Schulung zu Social Media morgen. Aber dann passiert etwas, das mich noch einen Artikel für meinen Weblog schreiben lässt: das Hotel macht außergewöhnliches Onlinemarketing und Marketing.

Überraschung schon beim Checkin: die Minibar ist inklusive. Sie kostet nichts extra. Wer die Preise für die Zimmerversorgung in anderen Hotels kennt, weiß, was das heißt. Und: die super nette Empfangsdame an der Rezeption weißt sogar extra auf diesen Service hin. So gewinnt man die Aufmerksamkeit der Gäste.

Und natürlich wird auch im Onlinemarketing nicht vergessen, darauf hinzuweisen: sowohl auf der Startseite der Hotel-Website steht Weiterlesen »

AdWords Text dynamisch anpassen mit Anzeigenparametern

Dynamischer AdWords-Text aus Parametern: "Nur noch 3 Tage"

Beispielhafter AdWords-Text mit dynamischen Parametern

Wie bauen Sie ihr AdWords-Konto auf, wenn Sie das heutige Datum (Tag des Monats) integrieren wollen? Oder eine täglich wechselnde Rabatthöhe? Oder einen Countdown („noch x Tage“)? Erstellen Sie dann für jeden möglichen Wert eine extra Anzeige (bzw. ändern Sie täglich den Text)? Das ist zwar mit den einfachen Standard-Werkzeugen des AdWords-Backends der einzige Weg, so etwas zu tun, aber eine vernünftige Statistik über den Erfolg Ihrer Anzeigen bekommen Sie so ebenso wenig wie sich ein guter Qualitätsfaktor aufbauen kann.

Es gibt aber eine Lösung, mit der mit nur einer einzigen Anzeige der Text laufend wechseln kann. Und Sie brauchen dazu kein großes, teures Bid-Management-System, das Funktionen über die AdWords-API ansteuern kann.

AdWords Parameter im Anzeigentext

Google AdWords bietet die Möglichkeit, dynamische Anzeigentexte über Parameter zu erzeugen. Dazu wird Weiterlesen »

Journalismus der Zukunft? Nur noch 6 Tage bis zur Entscheidung!

Ein spannendes Experiment: werbefreier Qualitäts-Journalismus im Internet, Pre-Paid-Content, Crowd-Financing, Contentmarketing. Das sind aus Sicht von Onlinemarketing und E-Commerce die Stichworte des Projekts krautreporter.de, bei dem in wenigen Tagen wichtige Entscheidungen über Fortsetzung oder Einstellung des Experiments fallen werden.

Krautrepoerter Startseite
Ich bin Unterstützer Nr. 7558. Nach meinem Eintrag werden noch 7442 Unterstützer gesucht.

Eine der 25 freien Journalisten hinter Krautreporter, Theresia Enzensberger, durfte ich vorgestern bei der Hegelwoche in Bamberg kennenlernen. Bei einem interessanten Abendessen-Gespräch rund um Menschen im virtuellen Raum, zu Chancen und Risiken des neuen Mediums, um die Gestaltungsmöglichkeiten wie sinnvollen Grenzen kam auch krautreporter.de zur Sprache. Und ich erfuhr, dass die Initiatoren noch bangen, genug Unterstützer für dieses – aus meiner Sicht hochspannende – Experiment zusammen zu bekommen. Oder ehrlicher gesagt: es fehlen noch eine ganze Menge.

Ich selbst bin deshalb seit heute Unterstützer und möchte das Projekt hier nochmal vorstellen. So mancher meiner Kollegen, Kunden oder Leser hier mag das Experiment genauso interessant finden wie ich und noch kurz-vor-Schluss zum Unterstützer werden, um die wirkliche Durchführung zu sichern.

Was sind die Krautreporter?

Als E-Commerce-Experte aus meiner Sicht erst einmal ein Projekt, das so manchen etablierten Verlag, übliche Unternehmensstrategien oder Onlinemarketer massiv provoziert, obwohl Weiterlesen »

Weitere Artikel 1 2 3 4
Meine sozialen Kanäle Thomas Hörner - Instagram Thomas Hörner - XING Thomas Hörner - LinkedIn Thomas Hörner - Facebook
Suche
Newsletter

Ja, bitte informieren Sie ich per E-Mail, wenn ein neuer Fachbeitrag zu E-Commerce und Onlinemarketing in diesem Blog erscheint.