Dynamischer AdWords-Text aus Parametern: "Nur noch 3 Tage"

Beispielhafter AdWords-Text mit dynamischen Parametern

Wie bauen Sie ihr AdWords-Konto auf, wenn Sie das heutige Datum (Tag des Monats) integrieren wollen? Oder eine täglich wechselnde Rabatthöhe? Oder einen Countdown („noch x Tage“)? Erstellen Sie dann für jeden möglichen Wert eine extra Anzeige (bzw. ändern Sie täglich den Text)? Das ist zwar mit den einfachen Standard-Werkzeugen des AdWords-Backends der einzige Weg, so etwas zu tun, aber eine vernünftige Statistik über den Erfolg Ihrer Anzeigen bekommen Sie so ebenso wenig wie sich ein guter Qualitätsfaktor aufbauen kann.

Es gibt aber eine Lösung, mit der mit nur einer einzigen Anzeige der Text laufend wechseln kann. Und Sie brauchen dazu kein großes, teures Bid-Management-System, das Funktionen über die AdWords-API ansteuern kann.

AdWords Parameter im Anzeigentext

Google AdWords bietet die Möglichkeit, dynamische Anzeigentexte über Parameter zu erzeugen. Dazu wird in den Anzeigentext ein Platzhalter eingesetzt, an dessen Stelle dann ein wechselnder Wert angezeigt wird. Obwohl sich so die Anzeige verändert, ist in der AdWords-Statistik und -Auswertung nur eine einzige Anzeige vorhanden. Das heißt auch: der Qualitätsfaktor wird für diese eine Anzeige berechnet ebenso wie sämtliche Conversions zusammen für diese Anzeige erfasst werden (und die Conversion-Optimierung so sinnvoll laufen kann).

Die Platzhalter für das oben gezeigte Beispiel einer AdWords-Anzeige sehen wie folgt aus:

Nur noch {param1:wenige} Tage
Aktuell {param2:3}% Rabatt auf Ihre Bestellung.

Sie haben in AdWords genau 2 Parameter zur Verfügung: param1 und param2. Diese dürfen beliebige Zahlenwerte (keinen Text!) enthalten. Die Werte dieser Parameter werden dann an die Stelle der Platzhalter gesetzt. In der Angabe der Platzhalter gibt es außerdem nach dem Doppelpunkt einen Standard-Text. Dieser wird in die Anzeige eingesetzt, wenn der Parameter nicht belegt sein sollte (hier und nur hier ist Text zulässig).

Parameter, Keywords und Anzeigengruppen

Wo sind diese Parameter nun in AdWords zu finen und zu setzen? Sie sind NICHT, wie man zuerst denken könnte, der Anzeige bzw. dem Anzeigentext zugeordnet. Vielmehr werden sie den Keywords zugeordnet, die sich gemeinsamen mit dem Anzeigen in einer Anzeigengruppe befinden.

Achten Sie beim Aufbau Ihrer Kampagnen und der Einteilung der Anzeigengruppen daher darauf, welche Parameter Sie brauchen. Wenn Sie mehrere Anzeigen in einer Anzeigengruppe haben (was aus Optimierungsgründen auch sinnvoll ist) und mehrere Keywords zuteilen wissen Sie nämlich nicht, welcher der Anzeigentexte von Google geschalten wird wenn eines der belegten Keywords durch eine Suche in Google für eine Anzeigenausspielung aktiviert wird.

Der Übersichtlichkeit halber empfiehlt es sich auch, bei allen Keywords einer Anzeigengruppe die gleichen Parameter zu setzen.

AdWords Parameter setzen im Backend

Haben Sie die Anzeigentexte mit den Platzhaltern versehen und eine sinnvolle Anzeigengruppen-Struktur aufgebaut kommt das Problem: wie setzt man jetzt eigentlich den Wert des Parameters, der dann im Anzeigentext verwendet werden soll. Das ist nämlich im AdWords-Backend gar nicht möglich. Es gibt keinerlei Eingabefeld dafür.

Google sieht nur zwei Wege vor, um die Parameter zu setzen: die AdWords-API (die teure Bid-Management-Systeme programmiertechnisch ansprechen) oder die im Backend für jeden verfügbaren Skripte. Mit diesen können Sie jetzt im Backend die Parameter setzen.

JavaScript im AdWords-Backend

Menü von Adwords mit Menüpunkt Skripts im Obermenüpunkt Bulk-VorgängeWenn Sie in AdWords eingeloggt sind und Ihre Kampagnen verwalten dann finden Sie Links den Menüpunkt „Skripts“, der sich im Bereich „Bulk-Vorgänge“ befindet. In diesem Bereich können Sie Javascript-Programme ablegen, die innerhalb von AdWords laufen. Diese wiederum können dann auf Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeige und eben auch auf Keywords zugreifen und diese verändern. Damit kann man also die gewünschten Werte der Parameter eines Keywords setzen, die dann in den Anzeigentext übernommen werden.

Legen Sie dazu jetzt ein neues Skript an, indem Sie auf den roten „+Skript“-Button klicken. Geben Sie dem Skript zuerst einen eindeutigen Namen (mit dem Sie das Skript zukünftig auch wiedererkennen können). Im Eingabefeld für das Skript finden Sie jetzt eine leere Funktion.
Leere Funktion function main() { }

Diese Javascript-Funktion können Sie zukünftig entweder manuell durch Klick oder zu festgelegten Uhrzeiten ausführen lassen und in ihr die Anzeigenparameter (und damit den Anzeigentext) ändern.

Beispiel-Skript AdWords-Parameter setzen

Wie könnte so ein Skript aussehen? Das folgende Beispiel zeigt Ihnen ein mögliches, einfaches Vorgehen:

function main() {
  var ZuSetzenderParameterwert1 = 0;
  // Count Down berechnen
  var jahr=2015, monat=9, tag=22, stunde=12, minute=00, sekunde=00;
  var zielDatum=new Date(jahr,monat-1,tag,stunde,minute,sekunde);
  while(startDatum.getTime()+(24*60*60*1000)<zielDatum) {
      ZuSetzenderParameterwert1++;
      startDatum.setTime(startDatum.getTime()+(24*60*60*1000));
  };
  var ZuSetzenderParameterwert2 = 8;
  // Hier Name der Kampagne und Anzeigengruppe eintragen
  var campaignname = ‚Beispiel-Kampagnen-Name‘;
    var adgroupname = ‚Name Beispiel-Anzeigengruppe‘;
  // Kampagne suchen
  var campaign = AdWordsApp.campaigns().withCondition(‚Name = „‚+campaignname+'“‚).get();
  if(campaign.hasNext()) {
    campaign = campaign.next();
    // Innerhalb Kampagne Anzeigengruppe suchen
    var adGroup = campaign.adGroups().withCondition(‚Name = „‚+adgroupname+'“‚).get();
    if(adGroup.hasNext()) {
      // In Anzeigengruppe alle Keywords abrufen und jeweils die beiden Parameter setzen
      adGroup = adGroup.next();
      var keywords = adGroup.keywords().get();
      while (keywords.hasNext()) {
        var keyword = keywords.next();
        keyword.setAdParam(1, ZuSetzenderParameterwert1);
        keyword.setAdParam(2, ZuSetzenderParameterwert2);
      }
    };
  }
}

Kurz zusammengefasst macht das Skript folgendes:

  • Berechnung von Parameter 1, also der Anzahl der Tage bis zu einem festen, vorgegebenen Datum (für den Countdown)
  • Suchen der Kampagne, in der Sie die Parameter brauchen (Suche anhand des Kampagnennamens)
  • Innerhalb der Kampagne suchen der richtigen Anzeigengruppe anhand deren Namen
  • Aufruf aller in der Anzeigengruppe enthaltenen Keywords und setzen der beiden Parameter

Direkt nach Ausführen des Skripts werden immer dann, wenn ein Keywords dieser Anzeigengruppe eine Anzeigenschaltung auslöst, die gesetzten Parameterwerte im Anzeigentext angezeigt.

Parameter-Skript regelmässig ausführen

Setzen Sie die Parameter immer wieder manuell von Hand, so können Sie diese einfach aktuell ins Skript schreiben und dieses einmal ausführen. So setzen Sie die Parameter für die Anzeigen „manuell“.

Haben Sie allerdings einen Countdown programmiert, wie es das obigen Beispiel für param1 zeigt, so müssen Sie natürlich täglich das Skript ausführen. Das lassen Sie am besten AdWords automatisch machen.

Klicken Sie dazu, nachdem Sie das Skript gespeichert haben, auf „+ Zeitplan erstellen“, wählen Sie bei der Häufigkeit „täglich“ und stellen Sie die gewünschte Uhrzeit (am besten direkt nach Mitternacht) ein. Jetzt läuft der Countdown Ihrer Anzeige ganz automatisch täglich rückwärts, ohne dass Sie eine externe Software benötigen oder für jeden Tag gesonderte AdWords-Anzeigen anlegen müssten.

Bild des Einstellungformulars für automatische Skriptausführung in AdWords

Vergessen sie jetzt nur nicht, nach Ablauf des Countdowns die Anzeige zu deaktivieren! Das können Sie ganz einfach über Automatisieren bzw. Regeln tun (das soll hier jetzt aber nicht näher beschrieben werden).

Parametersetzung testen

Sie werden feststellen, dass die Anzeigentext im AdWords-Backend immer mit dem Parameter-Platzhalter angezeigt werden. Das heißt, Sie sehen erst einmal nicht mehr, wie die betreffenden Anzeigen wirklich aussehen.

AdWords-Backend mit Parameter-Anzeige

Um die Anzeige so zu sehen, wie sie aktuell wirklich angezeigt wird, sollten Sie jetzt aber auf keine Fall einfach in Google gehen und eine Suche ausführen. Das würde Ihre Anzeigenleistung verschlechtern und die Anzeigenklicks verteuern.

Gehen Sie zum Test oben auf „Tools“ / „Anzeigenvorschau und -diagnose“. Dort können Sie eine Test-Suchanfrage ausführen und sehen, wie die Anzeige exakt aussieht – inklusive dem aktuell gesetzten Parameterwert und ohne negativen Einfluss auf Ihre AdWords-Leistung.

Jetzt sind Sie auch sicher, dass die AdWords-Anzeige genau so gezeigt wird, wie Sie das wünschen.

Fortgeschrittene Parameter in AdWords-Anzeigen

So, wie in obigem Beispiel-Skript entweder Parameter fest gesetzt oder aus dem Datum berechnet wurden, können Sie jetzt natürlich den Parameterwert beliebig erzeugen. Dazu gehört jegliche denkbare Berechnung ebenso, wie Sie den Parameterwert per HTTP und JSON aus dem Internet abrufen können. So könnte Sie von AdWords eine direkt Verbindung zu Ihrem eigenen Internetserver und von dort weiter in Ihre interne IT aufbauen, um z.B. einen Rabatt abhängig von den aktuellen Verkaufzahlen oder anderen internen Werten automatisch in den AdWords-Anzeigen zu verändern. Der Phantasie sind mit dieser Methode keine Grenzen gesetzt.

Dynamische AdWords-Anzeigentexte mit Parametern

Kurz zusammengefaßt: Dynamische Anzeigentext über Parameter in AdWords kann jeder AdWord-Nutzer einsetzen. Auch wenn es kein Eingabefeld dafür im Backend gibt, ist die Nutzung über ein Skript sehr einfach. Mit dem obigen Beispiel-Javascript können auch versierte Nicht-Techniker diese wertvolle Funktionalität nutzen, die ich bei meinen Beratungen und AdWords-Coachings regelmässig für Kunden einsetze.

Viel Erfolg, einen vereinfachten Anzeigenaufbau und bessere Statistikwerte sind hoffentlich auch Ihr Erfolg mit diesem Wissen.